Kursdetails
Kursdetails

Kein Müll im Fluss!
Gebührenfreie Vortragsreihe, Onlineveranstaltung

Zugangscodes für die Vortragsreihe erhalten Sie ca. 1-2 Werktage nach Ihrer Anmeldung.

Anmeldung möglich

Kursnr. 222C970WI
Beginn Do., 22.09.2022, 17:00 Uhr
Dauer 5 Termine
Kursort
Kursart Online-Kurs
Gebühr gebührenfrei, Zugangscodes erhalten Sie nach Anmeldung (bitte 1-2 Werktage einplanen und rechtzeitig anmelden!)
Mitbringen / Materialien

Kursbeschreibung

Plastikmüll ist eines der größten Umweltprobleme unserer heutigen Zeit. Schätzungen zufolge gelangten allein im Jahr 2016 weltweit 19-23 Mio. Tonnen nicht nur in unsere Meere, sondern auch in unsere Seen und Flüsse. Bis 2030 könnte diese Menge bis auf jährlich 53 Mio. Tonnen ansteigen. Die Verschmutzung beginnt bereits im Binnenland. Die Ausmaße und Folgen für Pflanzen und Tiere, aber auch für uns Menschen sind schon jetzt beachtlich.

Was können wir dagegen tun? Welche neuen Technologien können uns dabei unterstützen? Wie sind die aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnisse zu diskutieren? Diesen Fragen geht unsere Vortragsreihe nach. Und Sie sind herzlich eingeladen.

Gerahmt wird diese Vortragsreihe vom World Cleanup Day (17.09.2022) und der Europäischen Woche der Abfallvermeidung (19-27.11.2022). Machen Sie mit – Wir gegen Plastikmüll in unseren Flüssen!

The Great Bubble Barrier – Mit Luftblasen gegen Plastikmüll

Referent: Philip Ehrhorn (The Great Bubble Barrier)
Unsachgemäß entsorgter Abfall gelangt über Abwässer, Windverwehung und Starkregenfälle in unsere Fließgewässer. Damit der Müll gar nicht erst das Meer erreicht, gibt es verschiedene Auffangmechanismen. Philip Ehrhorn ist Mitgründer von „The Great Bubble Barrier“, einer Organisation, die mithilfe eines Blasenschleiers und flussspezifischer Technik den Unrat möglichst nah am Eintragsort aufhalten will. Philip Ehrhorn berichtet über die Hintergründe, das System und die Pläne von „The Great Bubble Barrier“.
Mehr Informationen: https://thegreatbubblebarrier.com/


Die Plastikpiraten – Wie Schüler*innen und Wissenschaftler*innen gemeinsam die Plastikmüllverschmutzung von Flüssen erforschen

Referent: Dr. Tim Kiessling (Kieler Forschungswerkstatt, Leibniz-Institut für die Pädagogik der Naturwissenschaften und Mathematik)
In den letzten Jahren hat die Umweltverschmutzung mit Müll – vor allem Plastikmüll – immer mehr Aufmerksamkeit erhalten. Die Wissenschaft geht dabei u.a. den Fragen nach, wie stark unsere Flüsse und Bäche belastet sind und welche Faktoren dabei eine Rolle spielen. Tim Kiessling von der Kieler Forschungswerkstatt berichtet, wie Schüler*innen und Wissenschaftler*innen international und gemeinsam die Plastikmüllverschmutzung von Flüssen erforschen.
Mehr Informationen: https://www.plastic-pirates.eu/de; https://www.forschungs-werkstatt.de/


Stadt, Land, Fluss, Müll, Meer – Welche Rolle spielen Niedersachsens Flüsse für die Müllverschmutzung der Nordsee

Referentin: Dr. Rosanna Schöneich-Argent (BUND Niedersachsen; ehem. Carl von Ossietzky Universität Oldenburg)
Viele Jahre lag der Fokus der Forschung zu den Ausmaßen und Folgen der Müllverschmutzung auf den Meeren und Küsten. Jetzt beschäftigen sich immer mehr Studien auch mit (Plastik-)Müll in Flüssen und Seen. Fotos und Berichte hochbelasteter Wasserwege vor allem in Asien zeichnen ein Bild wahrer Müllströme. Doch wie sieht die Lage hier in Europa aus? Welche Rolle spielen Niedersachsens Flüsse für die Müllverschmutzung der Nordsee? Das Forschungsprojekt „Makroplastik in der südlichen Nordsee“ (Universität Oldenburg) ging zwischen 2016 und 2020 u.a. diesen Fragestellungen nach. Rosanna Schöneich-Argent berichtet von den Ergebnissen und Erkenntnissen.
Mehr Informationen: https://uol.de/makroplastik


The North Drift

Referent: Steffen Krones (preisgekrönter Filmemacher aus Dresden)
Bei einem Besuch auf den Lofoten (Norwegen) findet Steffen Krones an einem abgelegenen Strand nördlich des Polarkreises eine deutsche Bierflasche – und jede Menge Meeresmüll. Zurück in seiner Heimat lassen ihn diese Eindrücke nicht los. Könnte solch eine Flasche aus Deutschland wirklich die Arktis erreicht haben? Womöglich sogar über die Elbe, die direkt vor seiner Haustür fließt? Er beginnt zu recherchieren und folgt über vier Jahre der Spur des Mülls – gemeinsam mit engsten Freund*innen, einem wachsenden Kreis von Unterstützer*innen, Wissen-schaftler*innen und selbstgebauten Driftbojen. Hier berichtet er über die Höhen und Tiefen, Rückschläge und Erfolge sowie Erkenntnisse seiner spannenden Reise, die ab dem 27.10. als Dokumentarfilm deutschlandweit in den Kinos erscheint.
Mehr Informationen: https://thenorthdrift.com/; https://www.steffenkrones.com/

everwave – Ein ganzheitlicher Ansatz für saubere Ozeane

Referent: Clemens Feigl (everwave)
Um unser (Plastik-)Müllproblem in den Griff zu bekommen, braucht es verschiedenste Strategien. Technische Auffangstrukturen spielen dabei genauso eine Rolle wie Umweltbildung und die Vernetzung von Interessens-gruppen. Clemens Feigl, Mitgründer von everwave (ehem. „Pacific Garbage Screening“), berichtet über deren ganzheitlichen Ansatz von Bildungsarbeit, Unternehmens-beratung und energieeffizienten, umweltfreundlichen Cleanup-Technologien, die Auffang-Plattformen, Drohnen und Müllsammelboote umfassen.
Mehr Informationen: https://everwave.de/

Virtueller Klassenraum


Datum
Uhrzeit
Ort
Datum
Do., 22.09.2022
Uhrzeit
17:00 - 19:30 Uhr
Ort
Onlinekurse; Virtueller Klassenraum
Datum
Do., 13.10.2022
Uhrzeit
17:00 - 19:30 Uhr
Ort
Onlinekurse; Virtueller Klassenraum
Datum
Do., 03.11.2022
Uhrzeit
17:00 - 19:30 Uhr
Ort
Onlinekurse; Virtueller Klassenraum
Datum
Do., 10.11.2022
Uhrzeit
17:00 - 19:30 Uhr
Ort
Onlinekurse; Virtueller Klassenraum
Datum
Do., 17.11.2022
Uhrzeit
17:00 - 19:30 Uhr
Ort
Onlinekurse; Virtueller Klassenraum

Kurs teilen: